Erneuter Einsatz am Kanal

Zurzeit befinden sich rund 1.45 Mio. Kubikmeter Wasser im See. Durch die kalte Witterung in den letzten Tagen hat sich der Seepegel um rund 40 cm gesenkt. Die Fachleute gehen davon aus, dass dies sehr langsam über den Kanal, jedoch unter der Schneedecke erfolgt ist. Es befindet sich im Moment immer noch ein Hochpunkt im Kanal welcher nicht überströmt wird, weshalb der Auslauf nicht zügiger erfolgt. Am Montag soll deshalb ein Einsatz mit einer Motorspritze der Feuerwehr erfolgen, um diese Barriere mit Hochdruck zu entfernen resp. einen schmalen Graben hinein zu ritzen, welcher im Anschluss durch das Wasser aufgeweitet wird. Mit der nun folgenden wärmeren Witterung wird auch wieder vermehrt Schmelzwasser in den See laufen. Der Pegel wird deshalb wieder langsam steigen, bis der Hochpunkt entfernt bzw. überwunden ist.