Färbversuch beim Gletschersee

Am Freitag, 10. Juli 2020 wurde beim Gletschersee auf der Plaine Morte wie im letzten Jahr ein Färbversuch durchgeführt. Damit erhoffte man sich Erkenntnisse über den Lauf des Wassers aus dem See und dem Entwässerungssystem. 

Für den Versuch wurde im noch von kompaktem Schnee bedeckten Kanal eine Bohrung bis in rund 10 Meter Tiefe vorgenommen. Dabei konnte festgestellt werden, dass im untersten Bereich die Schneebeschaffenheit relativ weich war. Beim Einbringen des Färbmittels zusammen mit mehreren hundert Litern Wasser wurde zudem beobachtet, dass dieses sehr schnell abfloss. Die Fachleute erwarten deshalb, dass der im letzten Jahr erstellte Kanal nach Abschmelzen der Schneedecke funktionieren wird. Dies obwohl keine sichtbare Färbung des Wassers beim Gletschertor erkennbar war. In einer zweiten Phase wird nun versucht, die Abflussgeschwindigkeit im Eiskanal mittels Infiltration von temperiertem Wasser zu erhöhen. Dadurch soll die Abflusskapazität im Kanal erhöht werden.